Über das Projekt

Wirtschaftswachstum und steigende Konsumraten in Schwellen- und Entwicklungsländern sowie jungen EU-Mitgliedstaaten stehen häufig einer verzögerten Entwicklung der Abfallmanagementsysteme dieser Länder gegenüber. Die Systeme, die  Deutschland und anderen EU-Mitglieder etabliert haben, zeigen, dass eine effiziente Abfallwirtschaft viele Vorteile hat und die Entkopplung des Wirtschaftswachstums vom Ressourcenverbrauch ermöglicht.

Ein effizientes Abfallmanagement trägt nicht nur zu Wirtschaftswachstum bei, sondern erzeugt auch eine höhere Lebensqualität, vor allem in Ballungsräumen, und weist ein hohes Potenzial für Klimaschutz und Ressourceneffizienz auf.

Deutschland hat sich verpflichtet, Länder bei der Entwicklung von fortschrittlichen Abfallmanagementsystemen zu unterstützen. Im Rahmen dieser Bemühungen fördert das Umweltbundesamt (UBA), das Projekt "Identifizierung und Transfer von Abfallwirtschaftskonzepten, Dienstleistungen und Produkte", das zwischen März 2015 und Dezember 2017 durchgeführt wird.

 


Projektfortschritte

Kroatien / Iran, August 2017: Ergebnispublikationen veröffentlicht

Die Projektpartner haben die Ergebnisse der Länderworkshops in Ergebnispublikationen zusammengefasst. Die Dokumente fassen die wichtigsten Erkenntnisse der Länderstudien zusammen und ergänzen diese um die mit den iranischen sowie kroatischen Akteuren diskutierten Handlungsempfehlungen für die Weiterentwicklung des jeweiligen Abfallsektors.

Die Ergebnispublikation für Iran kann hier, die für Kroatien hier heruntergeladen werden.

 

Türkei, März 2017: Veröffentlichung der Länderstudie Türkei

Die Länderstudie umfasst eine detaillierte Analyse der Abfallwirtschaft der Türkei. Sie gibt einen Überblick über die aktuelle Situation der Abfallwirtschaft, zeigt Entwicklungspotenziale auf und präsentiert Vorschläge für die weitere Entwicklung des Sektors. Die Länderstudie hat folgende Struktur und enthält Informationen für die folgenden Bereiche:

  • Länderhintergrundinformationen
  • Umweltrecht und –politik
  • Abfallerzeugung und –behandlung
  • Finanzierung der Abfallwirtschaft
  • Die Rolle des Privatsektors in der Abfallwirtschaft
  • Know-how und Technologietransfer

Die Länderstudie kann hier abgerufen werden.

 

Bulgarien, März 2017: Veröffentlichung der Länderstudie Bulgarien & Durchführung des Workshops in Sofia

Die Länderstudie umfasst eine detaillierte Analyse der Abfallwirtschaft von Bulgarien. Sie gibt einen Überblick über die aktuelle Situation der Abfallwirtschaft, zeigt Entwicklungspotenziale auf und präsentiert Vorschläge für die weitere Entwicklung des Sektors. Die Länderstudie hat folgende Struktur und enthält Informationen für die folgenden Bereiche:

  • Länderhintergrundinformationen
  • Umweltrecht und –politik
  • Abfallerzeugung und –behandlung
  • Finanzierung der Abfallwirtschaft
  • Die Rolle des Privatsektors in der Abfallwirtschaft
  • Know-how und Technologietransfer

Die Länderstudie kann hier abgerufen werden.

Der Workshop wurde nach Veröffentlichung der Länderstudie am 7. März 2017 als Parallelevent zur jährlich stattfindenden Umwelttechnikausstellung und –konferenz „Save The Planet“ durchgeführt und versammelte knapp 60 Teilnehmer aus der nationalen und lokalen Abfallwirtschaft und Politik gemeinsam mit deutschen Vertretern von namhaften Unternehmen, Verbänden und vom Umweltministerium.
Weitere Informationen zu den Ergebnissen des Workshops sowie die Präsentationen finden Sie hier.


Iran, Februar 2017: Veröffentlichung der Länderstudie Iran & Durchführung des Workshops in Teheran

Die Länderstudie umfasst eine detaillierte Analyse der Abfallwirtschaft vom Iran. Sie gibt einen Überblick über die aktuelle Situation der Abfallwirtschaft, zeigt Entwicklungspotenziale auf und präsentiert Vorschläge für die weitere Entwicklung des Sektors. Die Länderstudie hat folgende Struktur und enthält Informationen für die folgenden Bereiche:

  • Länderhintergrundinformationen
  • Umweltrecht und –politik
  • Abfallerzeugung und –behandlung
  • Finanzierung der Abfallwirtschaft
  • Die Rolle des Privatsektors in der Abfallwirtschaft
  • Know-how und Technologietransfer

Die Länderstudie kann hier abgerufen werden.
Eine Kurzversion der Länderstudie ist sowohl auf Deutsch, als auch auf Farsi verfügbar.

Der Workshop war eingebettet in eine Konferenz der eigens von den iranischen Partnern gegründeten „Iran-Germany Waste Management Initiative“. Der Teilnehmerkreis von mehr als 200 Personen umfasste daher neben Vertretern der iranischen und der deutschen Abfallwirtschaft auch hochrangige Politiker beider Seiten.
Weitere Informationen zu den Ergebnissen des Workshops sowie die Präsentationen finden Sie hier.

Kroatien, Oktober 2016: Veröffentlichung der Länderstudie Kroatien & Durchführung des Workshops in Zagreb

Die kroatische Abfallwirtschaft verfügt über hohe Entwicklungsreserven. Mithilfe finanzieller und fachlicher Unterstützung kann eine Annäherung an die abfallwirtschaftlichen Vorgaben der Europäischen Union erreicht werden. Zu diesem Schluss kommt die Länderstudie zur Situation der Abfallwirtschaft Kroatiens, die im Oktober 2016 veröffentlicht wurde.
Die Studie gibt einen Überblick über die aktuelle Situation der kroatischen Abfallwirtschaft und identifiziert Bereiche, die sich besonders für die zukünftige Zusammenarbeit der kroatischen und deutschen Abfallwirtschaft eignen. Die größten Potenziale für abfallwirtschaftliche Kooperation liegen demnach in der Anpassung von Behandlungs- und Technologiekonzepten, der technischen Ausstattung abfallwirtschaftlicher Anlagen, sowie der Förderung des Sekundärmaterialabsatzes.


Die Studie kann hier abgerufen werden.


Nach Veröffentlichung der Länderstudie fand vom 26. bis 28. Oktober 2016 in Zagreb der Länderworkshop Kroatien statt. Der Teilnehmerkreis umfasste ca. 80 Vertreter fachinteressierter kroatischer Unternehmen, Kommunen und akademischer Einrichtungen, sowie kleine und mittlere Unternehmen der deutschen Abfallwirtschaft.


Weitere Informationen zu den Ergebnissen des Workshops sowie die Präsentationen finden Sie hier.



 

Das Projekt zielt darauf ab, die vier Projektländer Bulgarien, Kroatien, die Türkei und Iran bei der Weiterentwicklung der Abfallwirtschaft zu unterstützen. Für jedes Land werden relevante Fortentwicklungspotenziale identifiziert. Dabei wird insbesondere ein Fokus auf die folgenden Bereiche gelegt:

  • Politische Rahmenbedingungen
  • Technologietransfer
  • Finanzierungsmechanismen
  • Bildung und Sensibilisierung

Vorschläge für konkrete Maßnahmen werden in Rahmen von Länderstudien analysiert und dargestellt. Die Studien berücksichtigen die spezifischen Bedingungen im Abfallsektor des jeweiligen Landes. Der Transfer von Abfallwirtschaftskonzepten, Dienstleistungen und Produkten muss zur Situation des einzelnen Landes passen. Die Ergebnisse der Studien werden mit den zentralen nationalen Akteuren im Abfallsektor der jeweiligen Länder in länderspezifischen Workshops diskutiert. Zum Ende des Projekts findet eine Abschlusskonferenz in Deutschland statt, auf der die Ergebnisse und Erfahrungen aus allen Ländern vorgestellt werden, um Lernerfahrungen unter den Ländern zu ermöglichen.

 

Die Projektstruktur ist wie folgt:

Project structure Deutsch